en de fr

Kommandozeilenparameter

PDFCreator bietet die Möglichkeit, Dokumente über Kommandozeilenparameter zu erstellen. Folgende Parameter werden unterstützt:

/AddWindowsExplorerIntegration
Dieser Parameter bewirkt, dass PDFCreator sich in den Windows Explorer integriert. Dann erscheint im Kontextmenü von druckbaren Dokumenten die Möglichkeit "Erzeuge PDF mit PDFCreator". Diese Funktion erfordert, dass PDFCreator kurzzeitig zum Standarddrucker wird.
Beispiel: PDFCreator.exe /AddWindowsExplorerIntegration

/CheckInstance
Wird dieser Parameter verwendet, zeigt PDFCreator die laufende Instanzen der Programme PDFCreator, PDFSpooler und Transtool an. Dieser Parameter kann mit dem Parameter /NoStart kombiniert werden. Wird die Eigenschaft "Local" angezeigt existiert eine lokale Instanz. Bitte überprüfen Sie den Desktop, den SysTray und den Task-Manager um diese lokale Instanz zu finden. Wird nur die Eigenschaft "Global" angezeigt, exisitiert mindestens eine Instanz in einer Sitzung auf einem Terminalserver. Dieser Parameter kann für Administratoren nützlich sein, falls überprüft werden muss, ob noch eine Instanz von PDFCreator gestartet ist.
Beispiel: PDFCreator.exe /CheckInstance

/ClearCache
Entfernt alle temporären Dateien. Das ist hilfreich, wenn PDFCreator aufgrund defekter Dateien nicht mehr starten sollte.
Beispiel: pdfcreator.exe /CLEARCACHE

/DeleteIF
Löscht die Eingabe-Datei nach der Konvertierung. Dieser Parameter kann nur in Verbindung mit dem /IF Parameter verwendet werden.
Beispiel: pdfcreator.exe /IF"C:\description.ps" /OF"C:\description.pdf" /DeleteIF

/IF<Eingabe-Dateiname> /OF<Ausgabe-Dateiname> /OutputSubFormat<OutputFileSubformat>
Konvertiert eine PostScript-Datei oder eine Bild-Datei (JPEG, BMP) in eine PDF-Datei oder Bilddatei. Der /OF Parameter kann nur zusammen mit dem /IF Parameter verwendet werden. Das Ausgabeformat kann über die Dateiendung der Ausgabedatei bestimmt werden. Der Parameter hat KEIN Leerzeichen zwischen dem Dateinamen Der Parameter /OutputSubFormat legt das Unterformat fest. Es können gegenwärtig die Parameter "PDF/A-1b" und ""PDF/X" für das PDF-Format verwendet.
Beispiele:
pdfcreator.exe /IF"C:\description.ps" /OF"C:\description.pdf" /OutputSubFormat"PDF/A-1b"
pdfcreator.exe /IF"C:\description.ps" /OF"C:\description.tif"
pdfcreator.exe /IF"C:\image1.jpg" /OF"C:\image1.pdf"
pdfcreator.exe /IF"C:\image1.bmp" /OF"C:\image1.png"

/NoAbortIfRunning
Öffnet eine neue Instanz von PDFCreator ohne zu prüfen, ob bereits eine andere Instanz läuft. Es wird dringend empfohlen diesen Parameter mit dem /NoProcessing Parameter zu kombinieren! Ansonsten könnten 2 Programme gleichzeitig versuchen Dateien zu konvertieren. Dies kann zu unerwünschten Nebeneffekten führen.
Beispiel: pdfcreator.exe /NoAbortIfRunning

/NoPSCheck
Wird PDFCreator mit diesem Parameter gestartet, erfogt keine Prüfung ob hinzugefügte Dateien (Dokument\Hinzufügen oder durch Drag'n Drop im Programm) wirklich Postscriptdateien sind. Jedoch müssen diese Dateien die Erweiterung .ps oder .eps besitzen. Die Prüfung ob diese Dateien die Erweiterung .ps oder .eps haben, entfällt bei der Verwendung des Kommandozeilenparameters /IF, um größtmöglichste Kompatibilität zu anderen Anwendungen zu bieten, die PDFCreator steuern.
Beispiel: pdfcreator.exe /NoPSCheck

/NoProcessing
Wenn PDFCreator mit diesem Parameter gestartet wird, werden die Dokumente nicht automatisch verarbeitet, sondern in die Warteschlange eingereiht. Die Dokumente werden erst verarbeitet, wenn PDFcreator ohne den Parameter aufgerufen wird.
Beispiel: pdfcreator.exe /NoProcessing

/NoProcessingAtStartup: Wird dieser Parameter verwendet, beginnt PDFCreator nach dem Start nicht mit der Verarbeitung. Die Verarbeitung kann manuell gestartet werden, wenn über das Menü Dokument der Menüpunkt Drucken gewählt wird oder durch die Deaktivierung des Menüpunktes Drucker anhalten im Menü Drucker. Diese Einstellung ist sinnvoll, wenn zunächst Dokumente im Druckmonitor gesammelt und diese dann später verbunden bzw. einzeln verarbeitet werden sollen.
Eigenschaften:
0 - Aus (Standard)
1 - Ein

/NoStart
Wenn der Parameter /PF benutzt wird, bleibt PDFCreator geöffnet nachdem die Aufgabe erledigt wurde. Der /NOSTART Parameter lässt PDFCreator sich automatisch beenden, wenn der Auftrag abgearbeitet ist.
Beispiel: pdfcreator.exe /NOSTART /PF"C:\help.doc"

/OpenOF
Öffnet die Ausgabe-Datei nach der Konvertierung mit dem Standardprogramm. Dieser Parameter kann nur in Verbindung mit dem /IF und dem /OF Parameter verwendet werden.
Beispiel: pdfcreator.exe /IF"C:\description.ps" /OF"C:\description.pdf" /OpenOF

/OptionsFile<option-filename>
Veranlasst PDFCreator eine spezielle Einstellungsdatei zu verwenden.
Beispiel: pdfcreator.exe /OptionsFile"C:\MyPDFCreator.ini"

/PF<Dateiname>
Druckt eine Datei mit dem Standardprogramm, das mit der Dateiendung verbunden ist. Im Allgemeinen ist diese Option sinnvoll in Verbindung mit dem automatischen Speichern. Dieser Parameter kann nicht in Verbindung mit dem /OF Parameter verwendet werden. Der Parameter hat KEIN Leerzeichen zwischen dem Dateinamen.
Beispiel: pdfcreator.exe /PF"C:\help.doc"

/RemoveWindowsExplorerIntegration
Dieser Parameter bewirkt, dass die Integegration von PDFCreator in den Windows Explorer wieder entfernt wird.
Beispiel: PDFCreator.exe /RemoveWindowsExplorerIntegration

/ShowOnlyLogfile
Öffnet PDFCreator mit dem Protokollfenster. Dieser Parameter ist wichtig, wenn PDFCreator im Servermodus installiert wurde und eine Instanz von PDFCreator bereits als Dienst läuft. Es werden keine weiteren Fenster geöffnet.
Beispiel: pdfcreator.exe /ShowOnlyLogfile

/ShowOnlyOptions
Öffnet PDFCreator mit dem Einstellungsdialog. Dieser Parameter ist wichtig, wenn PDFCreator im Servermodus installiert wurde und eine Instanz von PDFCreator bereits als Dienst läuft. Es werden keine weiteren Fenster geöffnet.
Beispiel: pdfcreator.exe /ShowOnlyOptions